Den richtigen Handytarif finden

Wer blickt da eigentlich heutzutage noch durch? Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, mit seinem Handy zu telefonieren, allerdings auch einige Kostenfallen. Wir wollen Ihnen eine kleine Übersicht über aktuelle Verträge und Möglichkeiten geben.

Wahl des Netzes
Was unterscheidet die 4 Anbieter Vodafone, Telekom, O2 und E-Plus? Bei den Tests liegen die Marktführer von Telekom und Vodafone eigentlich immer vorne. Das bezahlt man als Kunde meistens auch, die Tarife sind im Schnitt deutlich teurer. E-Plus wird von vielen immer noch kritisch beäugt, hat allerdings deutlich aufgeholt in den letzten Jahren. Auch O2 kann immer mehr Kunden gewinnen und ist so ein ernstzunehmender Konkurrent.

Wer also die beste Netzqualität und Internetverbindung haben will, hat die Wahl zwischen Telekom und Vodafone. Wer allerdings Kosten sparen will, sollte sich auch mal bei E-Plus und O2 nach passenden Tarifen umschauen.

Provider
Den 4 Netzbetreibern stehen eine unüberschaubare Anzahl an Providern gegenüber, die ihre eigenen Tarife in den Netzen anbietet. Insgesamt ca. 18 Millionen Kunden haben ihren Vertrag über einen dieser Anbieter abgeschlossen. Die größten ihrer Zunft sind dabei Talkline und Debitel, die beide Verträge in allen Netzen anbieten. Allerdings gibt es auch Provider von den Netzbetreibern selber. So gehört Congstar zur Telekom, Blau.de zu O2.

Verträge ohne Mobiltelefon
Früher war der Kauf eines Handys fast immer mit einem Vertrag gekoppelt. Das gilt seit einigen Jahren nicht mehr und der Großteil der Verträge sind nicht mehr an den Erwerb eines Geräts verbunden.

Insgesamt kann man sagen, dass es bei den Verträgen in letzter Zeit zu einer Vermischung gekommen ist. So gibt es schon viele Prepaid-Verträge mit einer festen Laufzeit, man kann also nicht mehr eine klare Abgrenzung zwischen den Tarif-Möglichkeiten vornehmen. Bei diesen Verträgen haben vor allem Pre- und Postpaid-Verträge einen großen Stellenwert.

Der Unterschied zwischen Pre- und Postpaid-Verträgen ist die Bezahlung. Während man bei Prepaid-Verträgen ein Guthaben immer wieder aufladen muss, wird beim Postpaid-Verfahren die Kosten wie bei einem Vertrag am Ende des Monats vom Konto abgebucht. In beiden Fällen hat man allerdings normalerweise keine feste Vertragslaufzeit.

Die meisten Prepaid-Verträge liegen zurzeit auf dem gleichen Kostenniveau. So bezahlt man meistens 9 Cent pro Minute oder SMS. Unterschiede gibt es allerdings bei der Internet-Nutzung und den verschiedenen Optionen die man zu buchen kann, wie SMS- oder Internetflat. Eine gute Übersicht dazu bietet Ihnen die Top 10 Prepaid Tarifübersicht.

Eine andere Möglichkeit sind feste Verträge, die es allerdings zum Teil auch schon ohne eine feste Laufzeit gibt. Ein Anbieter, der ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, ist dabei DeutschlandSim. Dort gibt es verschiedene Tarife für jeden User. Die Spanne reicht von einem Vertrag mit 50 Freiminuten, 50 Frei-SMS und 100 MB nicht gedrosseltes Datenvolumen für 4,95 Euro bis zur Komplett-Flat mit 1GB Datenvolumen für 27,95 Euro. Dazwischen sind noch 4 andere Tarife zu finden. So kann jeder sich seine nötigen Freieinheiten und das benötigte Datenvolumen heraussuchen.

Auch die Discounter-Riesen Aldi und Lidl mischen beim Tarifwettstreit mit. Aldi bietet einen Vertrag mit 300 Freieinheiten (SMS oder Minute) und 300 MB nicht gedrosseltes Internet für 7,99 Euro pro Monat. Lidl legt mit 400 Freieinheiten noch etwas drauf, allerdings muss man dafür auch schon 9,95 Euro bezahlen. Der Vorteil an Freieinheiten ist natürlich, dass es egal ist, ob man eine SMS verschickt oder eine Minute telefoniert. So kann der Viel-Telefonierer wie auch der Dauertipper diesen Vertrag nutzen.

Allerdings funkt man bei beiden Discountern im E-Plus Netz, bei dem es noch die meisten kritischen Stimmen gibt. Bei DeutschlandSim dagegen kann man das O2- oder Vodafone-Netz nutzen.

Verträge mit Handy
Auch in diesem Bereich gibt es unendlich viele Möglichkeiten. So kann man direkt Verträge bei den Netzbetreibern abschließen und dazu ein subventioniertes Handy bekommen. Aber auch hier mischen viele Parteien auf dem hart umkämpften Markt mit. Das bringt dem Verbraucher natürlich den Vorteil, dass oft mit echten Kampfpreisen gearbeitet wird. Keiner der Anbieter will Anteile abgeben, so dass es für Kunden oft immer wieder gute Konditionen gibt.

Aber, wie findet man solche Angebote? Die Top 10 Handytarife bieten eine aktualisierte Übersicht an Top Handytarifen von verschiedenen Anbietern.

Fazit
Als erstes muss man sich die Frage stellen, ob man einen Tarif mit fester Laufzeit haben will. Bei vielen verändert sich das Telefonverhalten so häufig, dass ein Tarif ohne Laufzeit die deutlich bessere Wahl ist. Es gibt allerdings auch Menschen, die ihr Telefonverhalten sehr konstant halten, so dass sie sich ohne größeres Risiko für 24 Monate binden können, und so Geld sparen.

Wer dann sowieso ein neues Handy braucht, kann das mit dem Vertrag koppeln. Allerdings ist es meistens auch nicht nachteilig, das Handy einzeln zu kaufen, vielleicht sogar gebraucht.

Danach sollte man sein eigenes Telefonverhalten analysieren. Aus alten Rechnungen lässt sich z.B. gut ermitteln, welche Tarife in Frage kommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>